Navigation
Malteser Waischenfeld

Was ist ein HvO?

Bei einem Notfall können die ersten Minuten lebensrettend sein. Dennoch ist die Kapazität der verfügbaren Rettungswagen begrenzt. Befindet sich der in Waischenfeld stationierte Rettungswagen auf einem anderen Einsatz werden die benachbarten Rettungswagen aus Hollfeld, Pegnitz, Ebermannstadtoder Bayreuth alarmiert und zum Einsatzort entsandt. Da diese einen längeren Anfahrtsweg und somit eine längere Anfahrtszeit haben, treffen diese rund 10 bis 15 Minuten später beim Notfallpatienten ein. Aber auch andere Gegebenheiten wie Baustellen, Starkregen, schneebedeckte Fahrbahnen, Glatteis oder Nebel können die Anfahrtszeit und somit die behandlungsfreie Zeit am Notfallpatienten stark verlängern. Um trotzdem den Bürgerinnen und Bürgern im Raum Waischenfeld, Ahorntal und den angrenzenden Ortschaften schnell professionelle und zum Teil lebensrettende erste Hilfe zukommen zu lassen, haben sich ehrenamtliche Rettungskräfte der Malteser Waischenfeld dazu entschlossen ihre Freizeit für Ihre Gesundheit zu „opfern“ und gründeten bereits im Jahr 2008 einen Helfer vor Ort (HvO) Dienst in Waischenfeld. Alle Helfer aus dem Team des HvO Waischenfeld kommen aus dem Gemeindegebiet Ahorntal oder Waischenfeldund sind allzeit dafür bereit, ihre Freizeit und ihre privaten Aktivitäten sofort zu unterbrechen wenn siegebraucht werden, um professionelle Hilfe zu leisten. Die Helfer haben das Einsatzfahrzeug bei sich zuhause und werden von der integrierten Leitstelle Bayreuth/Kulmbach über Funkmeldeempfänger alarmiert. Sie können dann direkt den Notfallort anfahren und Erste-Hilfe-Maßnahmen einleiten.Durch dauerhafte Einsatzbereitschaft, kurze Anfahrtswege und Ortskenntnisse können so wertvolle Minuten bis zum Eintreffen des gerufenen Rettungsdienstpersonals bzw. Notarztes gewonnen werden

Die Grafik macht den deutlichen Zeitvorteil sichtbar

"Klick" vergrößernEin Zeitgewinn ergibt sich dadurch, dass der diensthabende Helfer von Zuhause aus direkt zum Notfall anfahren kann. Dieser Zeitgewinn erhöt sich noch zusätzlich, wenn der Rettungswagen am Standort Waischenfeld nicht verfügbar ist und ein Fahrzeug aus benachbarten Rettungswachen wie z.B. Hollfeld, Pegnitz, Ebermannstadt bzw. Bayreuth anfahren muss.

Der Helfer vor Ort Dienst ist unentgeldlich und wird von den Helfern ehrenamtlich geleistet. Für den Unterhalt des Fahrzeuges sowie sämtlich verbrauchtes Sanitätsmaterial und Sicherheitsrelevante Überprüfungen der medizinischen Geräte müssen die Malteser selbst aufkommen. Eine Rechnung an die Krankenkassen kann nicht gestellt werden. Unterstützen Sie uns bitte. Danke!!

Nach oben

Online Spenden

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Sparkasse Bayreuth  |  IBAN: DE80773501100000310490  |  BIC / S.W.I.F.T: BYLADEM1SBT