Navigation
Malteser Waischenfeld

Firmenzentrale und Mitarbeiter der Albéa Niederlassung in Scheßlitz spenden 8.430,00€

Firmenleitung und Mtarbeiter unterstützen die Hochwasserhilfsprojekte der Malteser

21.07.2013
Freuen sich gemeinsam über die erfolgreiche Spendenaktion: Geschäftsführer der Albéa Niederlassung in Scheßlitz, Paul Sefcik, Doris Klos und Diözesangeschäftsführer Achim Hölper (vlnr) Foto: © Malteser/Nietert

Scheßlitz/Bamberg. Einen Scheck über 8.430,00 € konnte Malteser Diözesangeschäftsführer Achim Hölper vom Geschäftsführer des Albéa Werkes Paul Sefcik für die Projekte der Malteser Hochwasserhilfe in Bayern entgegennehmen. „Als wir die schrecklichen Meldungen über die Hochwasseropfer in Bayern hörten, war uns allen klar: Hier müssen wir helfen. Diese Menschen können wir nicht alleine lassen“ schildert Paul Sefcik den Beginn dieser erfolgreichen Spendenaktion.
Die Firmenzentrale in Frankreich erklärte sich sofort dazu bereit 5.000,00 € zu spenden. Unter dem Motto „Gebe einen, spende zwei“ initiierte Doris Klos zudem unter den Mitarbeitern eine Spendensammlung für die Betroffenen der Hochwasserkatastrophe, an der sich die Mitarbeiter des Albéa Werkes beteiligten. In sehr kurzer Zeit kam eine Spendensumme von 1715,00 € zusammen, die dann die Konzernleitung nochmal verdoppelte und ein Ergebnis von 3430,00 €  zustande kam. „Wir alle waren positiv überrascht, dass unsere Spendenaktion von den Mitarbeitern so gut angenommen wurde. Auch bei unserer Firmenzentrale in Frankreich stieß dieses Soziale Engagement unserer Belegschaft auf großes Interesse“, erklärte Paul Sefcik den stolzen Gesamtbetrag.
Hölper bedankte sich bei der Firmenleitung für die großzügige Unterstützung der Spendenaktion. Besonders aber hob er die Bereitschaft des Unternehmens hervor, unkompliziert und bereitwillig Mitarbeiter für ehrenamtliche Hilfseinsätze in Katastrophenfällen freizustellen. „Ohne Unterstützung von Firmen wie Albéa hier in Scheßlitz, ist unser ehrenamtliches Engagement in der Notfallvorsorge und im Katastrophenfall nicht möglich“ erklärte Hölper und schilderte die weitere Verwendung der Spendengelder: „Ihre Spende bleibt in Bayern, fließt in Projekte der Einzelfallhilfe, die die Malteser z.B. mit dem Spendenrat des Landkreises Deggendorf oder dem Bischöflichen Ordinariat in Passau abstimmen, wie auch in der Unterstützung betroffener sozialer Organisationen und Einrichtungen. Ihre Spende kommt direkt bei den Betroffenen vor Ort an.“
Die Malteser Hochwasserhilfe geht weiter: Mit Einzelfallhilfen, unterschiedlichen Projekten der Nachbetreuung Betroffener und mit Aufbauhilfen für soziale Organisationen und Einrichtungen wie Schulen und Kindergärten u.a.. Weitere Infos unter: www.malteser-hochwasserhilfe.de * Malteser Spendenkonto: 120 120 0012 * Pax Bank (BLZ 370 601 20) "Hochwasserhilfe BAYERN".
19.07.2013 * Markus Johannes Nietert
 

Online Spenden

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Sparkasse Bayreuth  |  IBAN: DE80773501100000310490  |  BIC / S.W.I.F.T: BYLADEM1SBT